• Peggy & Jörg

Verletzungen im Sport

Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen. Ich war früher ambitionierter Handballspieler. Mein erstes Spiel in der neuen Mannschaft: Sprint an den Kreis, Absprung und dann „ein Knall“. Ich lande und mein Fuß hängt an mir rum, Achillessehne ab.

Die häufigsten Ursachen für Sportverletzungen, wie eine Zerrung, Prellung oder Verstauchung, auf einen Blick:

· Mangelnder Trainingszustand

· Überforderung (Intensität bzw. Dauer des Trainings)

· Unzureichende Einhaltung von Erholungspausen für den Körper

· Falsche Technik durch fehlende professionelle Anleitung zum Erlernen der Sportart

· Fehlendes Aufwärmen und Dehnen der Muskeln

Es gibt entsprechend viele Möglichkeiten, das Verletzungsrisiko zu senken und aktiv zur Vorbeugung von Sportverletzungen beizutragen:

1. Richtige Aufwärmung

Die oberste Regel, um Sportverletzungen zu vermeiden, lautet: Kein Sport ohne vorheriges Aufwärmen!

2. Die eigenen Grenzen erkennen und moderat trainieren

Es muss nicht immer das Maximum sein.

3. Ernährung für (Hobby-) Sportler

Nur wer sich richtig ernährt, kann beim Sport auch von seinem Körper die Energie abrufen, die jetzt benötigt wird.

4. Viel trinken – schon vor und auch während dem Sport

Wer viel schwitzt, verliert viele wichtige Spurenelemente und Mineralien.

5. Stretching nach dem Sport

Nach dem Sport ist vor dem Sport.

Ich habe vor allem gelernt, sanft mit mir zu sein.

Kennst du Verletzungen im Sport? Was machst du jetzt anders?

  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Mitglied im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) und 

Mitglied im Yin (Faszien)-Yoga & Kinder-Yoga Fachberufsverband (BYV)

©2019 by YogaMeetsLove - Zentrum für Yoga und Potenzialentfaltung