• Peggy & Jörg

Embodiment Part II

Der Dialog zwischen Bewegung und Berührung prägt sich bereits im Mutterleib aus. Als wir uns im Leib unserer Mutter bewegt haben, gab es sofort eine Rückmeldung unserer Bewegung. Wir streiften durch das Fruchtwasser oder berührten die Gebärmutterwand. Bei jeder Bewegung unserer Mutter veränderte sich der Druck von Flüssigkeit und Organen auf unserer Haut.

Die Erfahrung von Bewegung und Berührung lässt uns entdecken, wer wir sind und wer unser Gegenüber ist. Jede Wahrnehmung beinhaltet eine motorische Aktivität. Täglich zu lernen ist die Öffnung für das Leben und auch das beinhaltet einen motorischen Akt, so dass jede Erfahrung ein Zusammenspiel zwischen sensorischen und motorischen Geschehnissen ist.

Kontakt Improvisation gibt dir die Möglichkeit die eigene Wahrnehmung:

zu empfinden (sensorischer Teil),

zu fokussieren (deine Präsenz),

zu reagieren (motorischer Teil)

und dadurch sich SELBST in der Kommunikation mit dem „AUSSEN“ wahrzunehmen.


Kleine Übung (allein oder im Umfeld anderer Menschen):

·  Welche Informationen sendet Dir dein Umfeld?

·  Was ändert sich bei der Berührung von Dir oder einem anderen Menschen?

·  Du bist in Bewegung, in welche Bewegung geht dein Umfeld?

 Bewegung ist die erste Wahrnehmung - Schmecken, Riechen, Hören, Sehen, Tasten.

  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Mitglied im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) und 

Mitglied im Yin (Faszien)-Yoga & Kinder-Yoga Fachberufsverband (BYV)

©2019 by YogaMeetsLove - Zentrum für Yoga und Potenzialentfaltung