• Peggy & Jörg

Die tanzende Brück

Workout – Die tanzende Brücke – Dein Body (5 Minuten)

Eine kleine und feine Übung zur Kräftigung deiner Coremuskekn ist die tanzende Brücke. Das Schöne: Es gibt kein Muss oder gar richtig und falsch, ganz intuitiv, natürlich und fließend sind deine Bewegungen. Mach dir die Weisheit deines Körpers zunutze – er weiß was richtig ist! Und lass dich nicht von einem*einer Trainer*in in Übungshaltungen zwingen, die dir nicht wirklich gut tun.

Unten findest du dein Video und nun viel Freude – lass dein Becken tanzen📷

Übungsbeschreibung: Die Tanzende Brücke Lege dich mit ausgestreckten Beinen auf den Rücken, deine Arme liegen neben deinen Körper. Einatmen – deine Beine anwinkeln, die Füße nah an das Gesäß stellen, deine Arme senkrecht nach oben gestreckt. Ausatmen – Beckenboden anziehen und dein Gesäß vom Boden abheben, dein Rücken ist wunderbar lang und dein Gewicht verteilt sich gleichmäßig auf deinen breiten oberen Rücken. Komm dabei so hoch, wie es für dich angenehm ist. (Variante: Deine Hüfte ist nur ganz knapp über dem Boden)

Weiter atmen 

Deine Ellenbogen sind durchlässig, also nicht ganz durchgestreckt, deine Oberarmknochen fallen zurück in die Schulterpfanne.

Hebe nun deine Fußballen an und drehe deine Zehenspitzen nach links und dein Becken nach rechts, (die Fersen zeigen in Richtung des Beckens links oder rechts) wieder zurück und nun die Zehenspitzen nach rechts und das Becken nach links.

Achte auf eine gleichmäßige Atmung, dein Beckenboden ist weiter angezogen.

Jetzt schwinge dein Becken freudvoll von links nach rechts und zurück, forme mit deinem Becken eine Acht, deine Füße bewegen sich ganz natürlich mit der Bewegung deiner Hüfte mit.

Deine Arme richten sich dabei nach der Bewegung deines Beckens und deines Oberkörpers, du kannst kreisen, achten malen, schwingen, als würdest du im Liegen tanzen

Werde nun wieder ruhiger, dein Körper kommt zum Stillstand.

Einatmen – die Hände nach hinten über deinen Kopf auf den Boden legen.

Ausatmen – die Fersen anheben auf die Zehenspitzen, mit angezogenem Steißbein aus dem langen Rücken, nun von den Brustwirbeln abrollen bis dein Körper wieder ganz am Boden liegt.

Weiter atmen

Beine lang ausstrecken, deine Arme neben dem Körper ablegen. Nachspüren.

Wiederhole die Übung, versuche verschieden Geschwindigkeiten einzubauen und du darfst dich total wohl fühlen📷

Affirmation: “Ich bin flexibel, im Körper und im Geist.”

  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Mitglied im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) und 

Mitglied im Yin (Faszien)-Yoga & Kinder-Yoga Fachberufsverband (BYV)

©2019 by YogaMeetsLove - Zentrum für Yoga und Potenzialentfaltung