• Peggy & Jörg

Aktivität steigern

Aktivität steigern: Auf dem Arbeitsweg, im Büroalltag und in der Mittagspause

So kommt regelmäßige Bewegung und Sport in deinen Berufsalltag.

Bewegung ist gesund, das ist kein Geheimnis, oft mangelt es für Sport aber an Zeit. Ein Lösungsansatz: Der Sport kommt in den Alltag. Auf dem Arbeitsweg, im Büro, zwischendurch.

Gerade in der Arbeit bedarf es an Bewegung.


Die 5 wichtigsten Gründe für regelmäßige Bewegung:

Bewegung macht schlau: regelmäßiger Sport erhöht die kognitive Leistungsfähigkeit. Wissenschaftler*innen vermuten, dass die vermehrt bei Bewegung gebildete Milchsäure Laktat der Grund ist.Bewegung macht stressresistenter: sportliche Aktivitäten bauen unter anderem die Stresshormone Adrenalin, Insulin und Cortisol ab.Bewegung macht glücklich: bei körperlichen Aktivitäten werden die Hormone Dopamin, Serotonin und Endorphin ausgeschüttet. Bewegung stärkt das Immunsystem:  auf die richtige Dosis kommt es an.Bewegung hält uns schlank und fit: ein positiver, oft vordergründiger Effekt von Sport ist die Fitness. Wer sich regelmäßig bewegt, stärkt die Muskeln, verbrennt Fett und stärkt die Ausdauer.

Jede kurze Bewegungssequenz tut gut – gerade im Büroalltag

Nicht nur längere Sportaktivitäten tun dem Körper gut. „Auch kleinere Bewegungssequenzen helfen, geistig fit zu bleiben und den Körper kurz zu entspannen – jede Minute zählt“.

Meist sind die Bewegungsmöglichkeiten natürlich bekannt. Um sie wirklich regelmäßig zu nutzen, kann eine kleine Checkliste helfen.

Bewegungscheckliste für das Büro:

Kolleg*innen im Büro aufsuchen anstatt den Kollegen | die Kollegin anzurufen, gehe den Weg in sein | ihr Büro. Persönlich lassen sich viele Dinge leichter klären.Mit dem Fahrrad zu Kund*innen, in die Arbeit oder zur Mittagspause fahren (ist auch steuerlich geil).Treppe anstatt den Fahrstuhl nehmen. Treppensteigen stärkt die Muskulatur und aktiviert den Kreislauf.Nutze ein Stehpult, das verändert die Körperposition. Stell dich zusätzlich im Wechseln mal auf das eine, oder das andere Bein.Aktive Meetings können auch am Stehtisch stattfinden, Informationsaustausch mit den Kolleg*innen eventuell bei einem kleinen Spaziergang.Laufschuhe für die Mittagspause einpacken. Ein kurzer Lauf bringt den Körper in Schwung und hilft aus dem Mittagstief.

„Effektiv ist es auch, uns für kleine Bewegungen im Büro auf immer wieder kehrende Ereignisse zu konditionieren“

Beispiel: - Wenn das Telefon klingelt den Körper aufrichten und die Schultern zurückziehen. - Beim Aufploppen einer E-Mail die Beine ausstrecken oder den Kopfkreisen.

Hast du noch weitere kreative Ideen mit welchen wir Bürosituationen konditionieren können?

Viel Spaß beim spielerischen Ausprobieren.

Peggy& Jörg

  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Mitglied im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) und 

Mitglied im Yin (Faszien)-Yoga & Kinder-Yoga Fachberufsverband (BYV)

©2019 by YogaMeetsLove - Zentrum für Yoga und Potenzialentfaltung