• Peggy & Jörg

5 min Schlank

5-Minuten-Übung für eine schlanke Taille und einen starken Rumpf

Was die meisten unter einem Sixpack verstehen, sind in Wirklichkeit nur verschiedene Muskelfasern eines einzigen Bauchmuskels – des geraden Bauchmuskels.

Der gerade Bauchmuskel ist nur ein Muskel der Rumpfmuskulatur, der auf den Taillenumfang und flachen Bauch Einfluss nimmt. Es gibt aber noch viel mehr Muskeln, wie z.B. die tiefliegenden (Bauch-)Muskeln, die für eine schöne Taille und einen stabilen Rumpf entscheidend sind.

TIEFE BAUCHMUSKULATUR = SCHMALE TAILLE


Lässt du Übungen für die tiefe Bauchmuskulatur aus, so kannst du eine schlanke Taille und einen festen Bauch vergessen. Trainierst du tagtäglich nur die vordere Bauchmuskulatur, so wird deine Taille breiter und dein Bauch etwas nach außen gerichtet. Führst du aber auch Übungen für die tiefe Rumpfmuskulatur aus, so ziehen die tiefliegenden Muskeln den Bauch bzw. den Bauchnabel nach innen. Folge: eine schmale Taille.

Die einfachsten Übungen sind oft die besten:

Je nachdem, wo du dich zurzeit befindest, kannst du diese Übung entweder im Stehen oder im Sitzen ausführen.

Variante stehend:

Stelle dich für den Anfang hüftbreit hin und spanne deine Po-Muskulatur an. Während du deine Gesäßmuskulatur anspannst, bewegt sich die Hüfte leicht nach vorne. Das ist ein Zeichen, dass du die Übung richtig ausführst.

Nun folgt der Hauptteil der Übung – ein tiefer Atemzug. Beim Einatmen wird der Bauchnabel nach innen zum Kreuz angezogen. Gleichzeitig ziehst du den Bauch zum Brustkorb an. Die Übung ist zwar etwas außergewöhnlich, doch wird auf diese Weise die Rumpfmuskulatur effektiv trainiert. Halte diese Position für 30 Sekunden. Ziehe den Bauch ordentlich nach innen und halte diese Position 30 Sekunden lang. Entspanne deine Bauchmuskulatur nach 30 Sekunden für eine halbe Minute und wiederhole die Übung 4 Mal. Insgesamt gibt es also 5 Sätze je 1 Minute (5-Minuten-Workout).

Variante sitzend:

Ob im Auto, im Büro oder zu Hause – diese Übung kann auch im Sitzen ausgeführt werden. Die Anweisungen bleiben gleich. Der einzige Unterschied besteht darin, dass anfangs nicht die Gesäßmuskulatur, sondern die Schulterposition im Fokus steht. Einziger Unterschied: die Schultern werden leicht nach hinten gezogen, die Hände liegen auf den Oberschenkel, dem Tisch oder auf dem Lenkrad.

Viel Freude mit deinem starken und stabilen Rumpf.

Welches Training bevorzugst du für deine stabile Mitte?

  • YouTube
  • Instagram
  • Facebook

Mitglied im Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen (BYV) und 

Mitglied im Yin (Faszien)-Yoga & Kinder-Yoga Fachberufsverband (BYV)

©2019 by YogaMeetsLove - Zentrum für Yoga und Potenzialentfaltung